„Das heute vom Bundestag beschlossene Unterstützungspaket hilft Mietern und Hauseigentümern, bei finanziellen Engpässen aufgrund von COVID-19 besser durch die kommenden Wochen zu kommen. Über den Nachtragshaushalt werden mehr Mittel für das Wohngeld bereit gestellt. Damit kann ein größerer Kreis von Antragstellern diesen Anspruch geltend machen. Die Wohngeldstellen vor Ort müssen als systemrelevante Einrichtungen anerkannt werden, damit alle Anträge ohne Verzögerung bearbeitet werden können. Wir werden die weitere Entwicklung genau beobachten und bei Bedarf den heute beschlossenen Instrumentenmix nachsteuern.“

Lesen Sie den ganzen Artikel auf www.csu-landesgruppe.de

Menü