Die Stadt Aichach wird in 2016 erstmals im Städtebauförderungsprogramm „Leben findet Innenstadt – Aktive Stadt- und Ortsteilzentren“ gefördert. Diese gute Nachricht konnten heute Landtagsabgeordneter Peter Tomaschko und Bundestagsabgeordneter Hansjörg Durz dem Ersten Bürgermeister der Stadt Aichach, Klaus Habermann, mitteilen. Konkret erhält Aichach 360.000 Euro.
Mit diesen von Bund und Freistaat zur Verfügung gestellten Finanzhilfen möchte die Stadt einen ersten Bauabschnitt zur Neugestaltung der Oberen Vorstadt umsetzen. Dazu wurde im Jahr 2012 ein Planungswettbewerb durchgeführt und dessen Ergebnis unter Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger konkretisiert. Zudem soll zur Vorbereitung von Erneuerungsmaßnahmen in der Unteren Vorstadt ein städtebaulicher Planungswettbewerb ausgelobt werden. Beide Maßnahmen stellen einen wichtigen Beitrag zur Stärkung des lokalen Einzelhandels in Aichach sowie zur Aufwertung des öffentlichen Raums in den Vorstadtbereichen dar.

„Ziel des Förderprogramms ist es, die Gemeinden bei der Bewältigung struktureller Schwierigkeiten in ihren zentralen Stadt- und Ortsbereichen zu unterstützen“, erklärte Tomaschko. „Deshalb möchten wir Zentren, in denen die zentralen Handels- und Gewerbestrukturen sowie die Kultur-, Freizeit-, Wohn- und Bildungsangebote sind, in ihrer Vielfalt erhalten und stärken“, so die beiden Abgeordneten.

Hansjörg Durz verwies auf einen weiteren wichtigen Aspekt des Förderprogramms: „Damit helfen wir den Kommunen bei der Bewältigung des demografischen und ökonomischen Wandels. Unsere Förderung zielt darauf, Anpassungen der sozialen Infrastruktur und öffentlichen Wege und Plätze zu ermöglichen.“

Beim Zentrenprogramm der Bund-Länder-Städtebauförderung erstreckt sich das Spektrum der geförderten Maßnahmen von der Nachnutzung innerstädtischer Brachflächen über den Umbau leerstehender Baudenkmäler bis zur Neugestaltung von Fußgängerzonen und Stadtplätzen. Dabei wird besonderer Wert darauf gelegt, die Bürgerinnen und Bürger, Grundstücks- und Immobilieneigentümer sowie Akteure der lokalen Wirtschaft in den Erneuerungsprozess mit einzubinden.

Im Programmjahr 2016 werden 17 schwäbische Kommunen mit insgesamt mehr als 3,6 Millionen Euro aus dem Bund-Länder-Städtebauförderprogramm „Leben findet Innenstadt – Aktive Stadt- und Ortsteilzentren“ unterstützt. Zusammen mit den kommunalen Eigenanteilen stehen heuer in den Programmkommunen rund 6 Millionen Euro für Maßnahmen der städtebaulichen Erneuerung und der Stärkung von Innenstädten, Ortskernen und Stadtteilzentren zur Verfügung.

Downloads:


pm-staedtebaufoerderung-aic-durz-tomaschko.pdf

Menü