„Viele unverheiratete Paare, die in unterschiedlichen Staaten wohnen, können sich wegen der Corona-Beschränkungen seit Monaten nicht sehen. Es kann nicht sein, dass wir den Urlaubsreiseverkehr großzügig gestatten, aber die Wiedervereinigung binationaler Paare trotz der Nachweismöglichkeit eines Negativ-Tests weiterhin verwehren. Dies steht in keinerlei Verhältnis zu den aktuellen Reiselockerungen. Idealerweise findet die Europäische Kommission hier bald eine einheitliche Lösung für alle Mitgliedsstaaten. Falls das aber nicht zeitnah passiert, müssen wir national aktiv werden und gemeinsam mit Experten eine ähnlich umsetzbare Lösung wie beispielsweise in Österreich erarbeiten. Wir brauchen eine Lösung noch vor dem Ende der parlamentarischen Sommerpause.“

Lesen Sie den ganzen Artikel auf www.csu-landesgruppe.de

Menü