Hervorragende Nachrichten für Langweid. In seiner Bereinigungssitzung zum Bundeshaushalt 2019 hat der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages den Weg für die bauliche Umsetzung der Barrierefreiheit des Bahnhofes in Langweid frei gemacht, freut sich der CSU-Bundestagsabgeordnete Hansjörg Durz.

Bisher waren die Mittel für die Planung des Projektes jedoch nicht für die bauliche Umsetzung im Bundeshaushalt enthalten. „Das wurde jetzt mit dem Beschluss des Haushaltsausschusses geändert. Dadurch ermöglichen wir, dass die Barrierefreiheit am Bahnhof Langweid zu 100 % aus dem Bundeshaushalt finanziert werden kann.“ Das stellt eine Ausnahme dar, betont der CSU Abgeordnete.

Konkret kann nun die Modernisierung des Bahnsteigs, der Bau einer Rampe und weitere Detailmaßnahmen als Elemente der Barrierefreiheit in Langweid umgesetzt werden. Bis 2020 werden dann voraussichtlich alle Planungen abgeschlossen sein.

„Jedem Menschen ein selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen – insbesondere wenn er durch eine körperliche Behinderung eingeschränkt ist, ist mir ein großes Anliegen. Vor diesem Hintergrund leistet die heute getroffene Entscheidung einen entscheidenden Beitrag für die Menschen in Langweid”, führt Hansjörg Durz aus. „Nicht zuletzt profitierten auch Familien mit Kinderwagen und Radfahrer von dieser Maßnahme”, weiß der Abgeordnete zu berichten.

Menü