An der Hochschule Augsburg wurde gestern das Institut für innovative Sicherheit (HSAinnoS) mit einem großen Festakt offiziell ins Leben gerufen. Die Schirmherrschaft für das neue Institut hat Joachim Herrmann, Bayerischer Staatsminister des Innern, für Bau und Verkehr übernommen. Ich darf meine Expertise zukünftig als Beirat einbringen.

Ich freue mich außerordentlich, an diesem großartigen Projekt mitzuarbeiten. Denn: Die Digitalisierung birgt enorme Chancen aber auch Risiken. Für den Wirtschaftsstandort Deutschland spielt dabei die IT-Sicherheit eine entscheidende Rolle. Angriffe auf industrielle Steuerungssysteme und sensible Unternehmensdaten verursachen wirtschaftlichen Schaden in Milliardenhöhe. Darauf müssen wir als Politik, als Wirtschaft und als Wissenschaft reagieren. Und genau an dieser Stelle setzt das HSAInnos an. Es begegnet den elementaren Fragestellungen auf Forschungsebene und entwickelt IT-Sicherheitstechnologien, Sicherheitsprozesse und vor allem bildet es die IT-Experten aus, die ihr Wissen dann in den Unternehmen und an den Stellen einsetzen, wo sie dringend gebraucht werden. Damit leistet es einen unverzichtbaren Beitrag zur Lösung des Fachkräftemangels im IT-Bereich. Vor allem bildet das HSAInnos eine wichtige Schnittstelle zwischen Wirtschaft, Forschung und Politik. Als ordentliches Mitglied im Ausschuss für Wirtschaft und Energie und Digitale Agenda des Deutschen Bundestages und regionaler Abgeordneter weiß ich, wie wichtig das Thema IT-Sicherheit für die deutsche Wirtschaft insgesamt und für die Unternehmen unserer Region im Besonderen ist. Deshalb arbeite ich sehr gerne im Beirat des HSAInnos mit und freue mich auf die Zusammenarbeit.

Download:

Pressemitteilung der Hochschule Augsburg

 

 

Menü