Im Rahmen seiner Gemeindebesuche führte es den Bundestagsabgeordneten Hansjörg Durz (CSU) auf die östliche Seite des Lechs nach Thierhaupten.

Bürgermeister Anton Brugger (CSU) stellte dem Abgeordneten seine 4.000 Einwohnergemeinde vor und erläuterte Durz u.a. seine Ideen, Thierhaupten altersgerecht zu gestalten. Im Alter in den eigenen, vertrauten vier Wänden wohnen bleiben zu können, sei der Wunsch vieler Thierhaupter und so sind die Bestrebungen des Marktes, neben der Ansiedlung von Ärzten und Apotheken, einen ambulanten Pflegedienst zu etablieren.
Außerdem berichtete Brugger von den laufenden Vorbereitungen für die Festwoche Thierhaupten, welche vom 10. – 17. August 2017 stattfinden wird. Hansjörg Durz hat sein Kommen fest zugesichert.

Beim familiengeführten Metallbauunternehmen Kienberger konnte sich Durz einen Eindruck verschaffen, wie präzise und handwerklich genau teils tonnenschwerer, massiver Stahl verarbeitet wird. Insbesondere wurde auch die Bedeutung der Digitalisierung und Industrie 4.0 für die Prozesse im Unternehmen herausgestellt.
Danach besuchte der Bundestagsabgeordnete noch die Mittagsbetreuung in der „Villa Kunterbunt“. Betreuerin Eva Keil führte Durz durchs Haus und verschaffte ihm einen Überblick über die Einrichtung, welche von 56 Kindern in Anspruch genommen wird.

Zum Abschluss seines Kommunenbesuches stand Hansjörg Durz am Abend der Bürgerschaft im Klostergasthof Rede und Antwort. Neben zahlreichen Fragen zum Arbeitsalltag in Berlin und seinen Ausschüssen Wirtschaft und Energie sowie Digitale Agenda interessierte die Anwesenden insbesondere die Asylthematik.

Downloads:


pm-gemeindebesuch-thierhaupten.pdf

Menü