Bundesminister Alexander Dobrindt hat in Berlin weitere 93 Förderbescheide für Mittel aus dem Bundesförderprogramm für den Breitbandausbau freigegeben. Dabei kamen auch die Gemeinden Altenmünster, Ellgau, Langweid am Lech, Biberbach und Neusäß zum Zuge.

Bis zu 50.000 Euro stehen den Kommunen nun für Planungs- und Beratungsleistungen zur Verfügung. „Mit dem Geld können die Kommunen Ausbauprojekte für schnelles Internet planen und Antragsunterlagen für eine Bundesförderung dieser Projekte stellen.“ freut sich der CSU-Bundestagsabgeordnete Hansjörg Durz. „Das Bundesprogramm für superschnelles Internet ist ein Riesenerfolg. Insgesamt stellt der Bund für die Breitbandförderung 4 Milliarden Euro aus Bundesmitteln bereit. Ich kann nur jede Kommune ermuntern, sich diese Förderung ebenfalls nicht entgehen zu lassen.“ so der Abgeordnete.

Downloads:


pm-breitbandfoerderung-altenmuenster-ellgau-langweid-biberbach-neusaess.pdf

Menü