Gute Nachrichten für Mittelneufnach, Walkertshofen und Scherstetten. Wie die CSU-Landtagsabgeordnet Carolina Trautner und der CSU-Bundestagsabgeordnete Hansjörg Durz aus dem Bayerischen Innenministerium erfahren haben, erhalten die drei Gemeinden Fördermittel von über 1. Million Euro aus dem Kommunalinvestitionsprogramm KIP. Mittelneufnach erhält 90.000 für die Revitalisierung des Alten Bahnhofs. Walkertshausen kann mit 810.000 Euro die Revitalisierung des Lagerhauses umsetzen und in Scherstetten wird die Fördersumme von 213.900 Euro dem Kindergarten zugutekommen.
Das Programm richtet sich speziell an finanzschwache Gemeinden und Gemeindeverbände.

„Mit dem Kommunalinvestitionsprogramm werden Maßnahmen zur energetischen Sanierung oder zum Abbau von baulichen Barrieren an kommunalen Einrichtungen gefördert. Mit dabei sind beispielsweise Schulen, Kindertagesstätten, soziale Einrichtungen oder Verwaltungsgebäude. Außerdem fördern wir städtebauliche Maßnahmen zum Barriereabbau oder zur Revitalisierung von Leerständen“, hieß es in einer Mitteilung von Innen -und Bauminister Joachim Hermann an die Mandatsträger.

„Das KIP ist auf großes Interesse der bayerischen Kommunen gestoßen. Insgesamt sind bei den Regierungen rund 1300 Bewerbungen mit Gesamtkosten von 825 Millionen Euro eingegangen. In Bayern werden insgesamt 693 Projekte mit 289 Millionen Euro aus dem KIP gefördert“, wie aus der Mitteilung an die CSU-Abgeordneten hervorgeht.

Die Projekte und weiterführende Informationen zum Programm können auch im Internetangebot des Bayerischen Staatsministeriums des Innern, für Bau und Verkehr unter www.stmi.bayern.de/kommunalinvestitionsprogramm abgerufen werden.

Downloads:


pm-kip-trautner-durz-mittelneufnach-scherstetten-walktertshofen.pdf

Menü