Hansjörg Durz war in der Staudengemeinde Mickhausen zu Gast. Nach einem Gespräch mit Bürgermeister Hans Biechele im Rathaus besuchten beide die seit 2007 in Mickhausen ansässige Deutschlandzentrale der Firma ÖkoFEN.

Bürgermeister Biechele erläuterte im Gespräch die derzeitige Situation der Staudengemeinde. In den vergangenen Jahren konnte die Pro-Kopf-Verschuldung in Mickhausen sukzessive verringert werden. Gleichzeitig konnte dank des ehrenamtlichen Engagements Vieler der Umbau des Schlosshofs realisiert werden. Zudem hob der Bürgermeister die Bedeutung des jährlich stattfindenden Mickhauser Bergrennens hervor, das die Gemeinde weit über die Landkreisgrenzen berühmt gemacht hat.

Als Mitglied im Ausschuss für Wirtschaft und Energie war für Hansjörg Durz der Besuch der Deutschlandzentrale der Firma ÖkoFEN, einem Spezialisten für Pelletheizungen, von besonderem Interesse.
Hansjörg Durz und Beate Schmidt, Mitglied der Geschäftsleitung, waren sich einig, dass beim Thema Energiewende das Potenzial des Wärmemarkts im Vergleich zum Strommarkt oft unterschätzt werde. „90 Prozent der Energie im Haushalt werden für Wärme und Warmwasser benötigt. Hier bietet sich ein enormes Einsparpotential.“ erklärte der Bundestagsabgeordnete.

Downloads:


pm-besuch-mickhausen.pdf

Menü